Kleinkastell Regensburg - Großprüfening

Das Kleinkastell in Regensburg - Großprüfening sollte die Naabmündung und einen bereits vorrömischen Flussübergang kontrollieren. Es dürfte etwa gleichzeitig mit dem Legionslager errichtet worden sein, spätestens aber am Ende des 2. Jh. Das Lager war 60 x 60 m groß und von einer mindestens 8–9 m hohen, in Sturzlage erhaltenen Mauer und einem Graben bewehrt. Innenbebauung und Besatzungstruppe sind unbekannt. Zu diesem Stützpunkt gehörten eine Zivilsiedlung, von der einige Keller und eine große Ofenanlage an Ort und Stelle zu besichtigen sind, sowie ein Gräberfeld. Zerstörungen in Kastell und vicus werden in die Mitte des 3. Jh. datiert. Bald danach soll der Platz aufgegeben worden sein. Die nach wie vor wichtige Kontrolle des Donauübergangs wurde von einem Wachtturm übernommen.

Quelle: http://www.limes-oesterreich.at
DER DONAULIMES IN BAYERNWolfgang Czysz, Andrea Faber, Christof Flügel und C. Sebastian Sommer
Wir sind bemüht alle Quellen anzugeben, da aber viele Informationen auch aus dem Weltnetz stammen ist es nicht immer einfach diese zu recherchieren. Sollten Sie eine Urheberrechtsverletzung (Texte, Bilder etc.) vermuten oder diese Ihnen bekannt sein, so bitten wir Sie uns umgehend zu informieren, damit wir dies berücksichtigen, aufnehmen oder entfernen können.  info(at)coh-ii-raet.de

Die Seite ist Teil eines Framesets zur Startseite geht es HIER